«Internet è come un immenso magazzino (di informazioni), ma non può costituire di per sé la "memoria"» (Umberto Eco) --- «Ecco, aiuto io!» (Dilettantus Didymus)

Thomas sein Abendland

Was so wichtig ist zwischen Vatikan und Niederrhein

  • Alle Rechtschreibefehler sind beabsichtigt und tragen zur allgemeinen Erheiterung der Leserschaft bei!
  • C+M+B*2017*

    29.2.08

    Besonders für einen der vielen anderen Thomates:

    Wißt Ihr eigentlich, wie Bach aussah?
    SO:



    via

    Labels:

    Was sagt Ihr denn dazu?


    Für mich war der Schluß interessant, wenn man so bedenkt, wie man sich in der Kirche so kabbelt: "our´s is one family, united in Jesus Christ our Lord and Saviour, we are Catholic, welcome home!"

    von

    28.2.08

    Da das Maxistrant und ich am Wochenendewechsel da und da sind (sehen wir uns?), hier schon mal ein Vorblick auf den
    Rosensonntag.

    Rosensonntag? O.k. Laetare ist klar, aber....?

    Seit dem 11. Jhdt. verleihen die Päpste "Goldene Rosen". Diese waren aus Gold (gerne auch mit Edelsteinen) gefertigt und mit Duftstoffen versehen. (Die älteste erhaltene gibt´s übrigens im Musee de Cluny zu Paris - siehe rechts). Urspünglich gingen Sie an Männer, später auch, dann nur an Frauen und seit einiger Zeit an Wallfahrtsorte bzw. wohl eher an die Gnadenbilder - mithin an die Gottesmutter

    Die letzte verliehen Rose ging letztes Jahr an Mariazell.

    Zu fragen ist jetzt natürlich wie und ob die Paramentenfarbe Rosa an Laetare damit zusammenhängt?

    Labels: , , ,

    26.2.08

    Rosenkranzbeten Praktisch:


    Für alle, die es danach erstmals versuchen wollen: Im deutschen Sprachraum benutzt man statt der "decade meditation" Einschübe in Form eines Relativsatzes, die "Geheimnisse"!

    Und dann darf ich noch auf diese wunderbare Seite hinweisen.

    Und auf den Lieblingsrechtschreibfehler katholischer Grundschüler: Gesätz!

    Predigt nicht über 10 Minuten und keine selbstformulierten Gebete

    La Stampa gibt Hoffnung - Speriamo!

    n.t.

    25.2.08

    Solidarität mit Böhmer

    Welch interessante Koalition?

    24.2.08

    Große Worte!

    Es passiert ja in den Interviews nach jeder Wahl, aber diesmal brachte es die Tagesschau gut auf den Punkt:

    In Berlin verbuchten alle Parteien das Ergebnis der Hamburgwahl als Erfolg!

    22.2.08

    Schöne Portraits
    Eine hommage an Ortelius und zugleich aus Angst vor dem Maxistrant hier und nicht da veröffentlicht!

    Labels:

    19.2.08

    Bestiarium medievalis!

    Labels:

    17.2.08

    Kosovo
    Ein neuer Staat auf dem Balkan?
    Oder auch nicht?

    Sancta Teresia (Agnes) Gonhxa Bojaxhiu ac Sancte Saba orate pro pace!

    Von grausamen Eltern und einem tapferen Diakon!

    Wie hat der das heute nur gemacht, ein Kind auf den Namen Hugh-Jean Dean (das letzte ist auch Vorname!) zu taufen?

    14.2.08

    Und dann war er weg und Trauer hob an.
    Doch nun ist er wieder da:

    The roving medievalist!

    Und neben wunderbaren Bildern (die in den paar Monaten auch schon wieder die Tausendergrenze überschritten haben!) hat er auch diese nette Selbstdarstellung des Ex-Bloggers (möge der Herr uns bewahren!).

    Labels: ,

    13.2.08

    A, der edelste, ursprünglichste aller laute, aus brust und kehle voll erschallend, den das kind zuerst und am leichtesten hervor bringen lernt, den mit recht die alphabete der meisten sprachen an ihre spitze stellen. a hält die mitte zwischen i und u, in welche beide es geschwächt werden kann, welchen beiden vielfach es sich annähert. Vorgeschichte und geschichte unserer sprache verkünden solche übergänge allenthalben:

    Mußte mal so gesagt werden und das Grimmsche Wörterbuch kommt hiermit in die Randleiste!

    12.2.08

    Da ein Gitarrenschüler eine Ukulele angeschleppt brachte, und ich seit Jahren das erste Mal wieder spielte, wird es Zeit für die Klassiker.

    Natürlich zuerst Marilyn:


    Aber, mein Favourit ist der:

    Ein Ukulelen-blog gibt´s hier.

    Die Wortbedeutung ist wohl Hüpfefloh!

    Labels: ,

    9.2.08

    Schule in NRW

    Wie sich widersprechender Schwachsinn sich ergänzen kann!*

    Erst hat eine versteinerte SPD-Politik Gesamtschulen (üblicherweise gegen den Elternwillen!) durchgesetzt - praktisch wurde dadurch die Gesamtschule zur Hauptschule (bevor jemand meckert, ich habe an einer Gesamtschule unterrichtet) und die Hauptschule zur Sonderschule - nun hat eine Schwarz-Gelbe Regierung die Schulzeit bis zum Abitur an Gymnasien (nicht an Gesamtschulen wohlgemerkt) um ein Jahr verkürzt (wahrscheinlich als Mittel gegen die schlechten PISA-Leistungen).

    Erfolg: Auch Schüler mit Gymnasialempfehlung werden an der Gesamtschule angemeldet, damit die Kinder nicht im Streß zerrieben werden.

    Die NRZ berichtet!


    *Das doppelte "sich" ist performativ zu verstehen.

    8.2.08

    Abtreibung - ein gerichtlicher Blick in die Gesellschaft.

    Die Süddeutsche berichtet gestern von einem Prozeß in München gegen einen Arzt in München, der eine Körperbehinderung bei einem Ungeborenen nicht erkannt hat und deshalb von den Eltern auf Schadensersatz verklagt wurde. Trotz des Freispruchs - die Formulierungen erreichen doch ein beeindruckendes Maß an Widerwärtigkeit:

    "Ich hätte kein behindertes Kind gewollt", sagte die Mutter in der Verhandlung. Und auch ihr Mann war sich sicher, nie ein behindertes Kind haben zu wollen: "Ich habe früher neben einem Behindertenheim gewohnt und auch einen Verwandten, der sabbernd im Rollstuhl sitzt."

    Ihre Tochter müsse nun ein Leben lang damit zurecht kommen - "das ist einfach nicht fair", sagte nun die Mutter.... "Und ich muss mich von anderen etwa fragen lassen, ob ich während der Schwangerschaft Drogen genommen habe - außerdem wird man dauernd blöd angeglotzt."

    Sie sei seit der Geburt depressiv und leide unter Schuldgefühlen - "aber ich muss ja leben, wegen der Kinder". Sie streite oft mit ihrem Mann, um Themen wie Prothesen oder Operationen. Die Ehe sei in Gefahr, und die ältere Tochter fühle sich vernachlässigt.



    p.s.: Es geht um einen mißgebildeten Arm!

    7.2.08

    Semper adhaesit - Wie Gerüchte funktionieren!

    Meneteqel beschreibt es am Beispiel von Barack Obama.

    Und wer die Kommentare im Ausgangsartikel der Welt liest, sieht es geht immer weiter. Und das jetzt, wo Karneval vorbei ist!

    6.2.08

  • +
    .........memento blog quia pulvis es et ad pulverem reverteris!

    4.2.08

    Das Stöckchen mit den schönsten Frauen
    der Leinwand (darum fehlt auch meine Gattin!)

    Nach FingO, Thomas und anderen jetzt ich....

    Also Platz 1, 2 und 3 unbestritten hier:
    Platz 4.

    Platz 5.

    Eine hommage

    Scipio erwähnt diesen Beitrag in dem der Flüssigkeitsmissionarische Sprecher des Vatikans (oder so ähnlich - is´ja schließlich Karneval!) sich zum Fantakonsum des Papstes äußert. Obwohl der Sprecher seine Rolle runterspielen will, muß man doch nicht James Joyce sein, um beim Namen stutzig zu werden: Der Mensch heißt Tim Finigan!


    Da war doch was?..............


    Tim Finnegan lived in Walkin' Street
    A gentle Irishman mighty odd;
    He'd a beautiful brogue both rich and sweet
    And to rise in the world he carried a hod.
    Now Tim had a sort of the tipplin' way
    With a love of for the liquor poor Tim was born
    And to help him on with his work each day
    He'd a "drop of the cray-thur" every morn.

    Whack fol the darn O, dance to your partner
    Whirl the floor, your trotters shake;
    Wasn't it the truth I told you
    Lots of fun at Finnegan's wake!

    One mornin' Tim felt rather full
    His head was heavy which made him shake;
    He fell from the ladder and broke his skull
    And they carried him home his corpse to wake.
    They rolled him up in a nice clean sheet
    And laid him out upon the bed,
    A gallon of whiskey at his feet
    And a barrel of porter at his head.

    His friends assembled at the wake
    And Mrs. Finnegan called for lunch,
    First they brought in tay and cake
    Then pipes, tobacco and whiskey punch.
    Biddy O'Brien began to cry
    "Such a nice clean corpse, did you ever see?
    "O Tim, mavourneen, why did you die?"
    Arragh, hold your gob said Paddy McGhee!

    Then Maggie O'Connor took up the job
    "O Biddy," says she, "You're wrong, I'm sure"
    Biddy she gave her a belt in the gob
    And left her sprawlin' on the floor.
    And then the war did soon engage
    'Twas woman to woman and man to man,
    Shillelagh law was all the rage
    And a row and a ruction soon began.

    Then Mickey Maloney ducked his head
    When a noggin of whiskey flew at him,
    It missed, and falling on the bed
    The liquor scattered over Tim!
    The corpse revives! See how he raises!
    Timothy rising from the bed,
    Says,"Whirl your whiskey around like blazes
    Thanum an Dhul! Do you thunk I'm dead?"

    Labels: , ,

    1.2.08

    Pax tibi Marxe evangelista mea










    o.k., o.k.: kleine Ergänzung (16.31 Uhr) also hier die Fahne Venedigs, auf die sich der Witz bezieht:

    Labels: ,

    Und dann doch noch ein kleiner Rückblick auf meinen Namenstag:
    Handwerklich garnichtmal so gut gemacht, aber - hat watt!

    Labels:

    Wenn in einem normalen (nieder-)rheinischen Wohnzimmer Weiberfastnacht vor den 2.2. fällt ......


    Nachtragslink für die, die die voraussichtliche Einmaligkeit dieser Bilder erkennen möchten!

    Labels: ,

    IBSN: Internet Blog Serial Number 3-111-11000-8